Unser neuer Essbereich

Manchmal muss man Glück haben. In den Osterferien habe ich in Hamburg einen sehr schönen Küchentisch gesehen.
"Genau der hat uns gefehlt", habe ich gedacht. Nunja, leider war der Tisch in Hamburg und wir wohnen in Köln. Ein Versand war leider auch nicht möglich.

Also habe ich meine Augen nach einem alten Tisch aufgesperrt, den ich restaurieren könnte. Und als ich mein Vorhaben schon fast vergessen hatte, kam der Tisch sogar direkt zu mir.

In der neuen Wohnung meiner Lieblingslili stand er einfach so herum und ich durfte ihn haben.

Und so sah das gute Stück zunächst aus:


Zuerst habe ich die Tischplatte abgeschmirgelt:


Anschließend habe ich die Platte zweimal geölt und die Beine lackiert:



Und so sieht nun unser umgestalteter Essbereich aus. Schööööön, oder?





Danke, Lili!


DIY Herbstdeko *Filzeicheln*

Schon seit letztem Jahr geisterte mir die Idee für diese Herbstdeko im Kopf herum. Irgendwie bin ich dann aber doch erst dieses Jahr dazu gekommen sie umzusetzen.

Für die Filzeicheln brauchst du:

Eichelhüte aus dem Wald






Acrylfarbe in der Farbe deiner Wahl
Eine Filznadel
Märchenwolle


Und so gehts:

Mache einen lockeren Knoten in einen Strang der Märchenwolle und stich die Filznadel immer wieder in die Wolle, bis sie sich verfilzt. Forme dabei die Filzeichel. Ich finde es am einfachsten eine annähernd runde Kugel zu filzen und diese immer wieder zwischen den Händen zu rollen, um so die Eiform zu erhalten.

Male die Eichelhüte in der Farbe deiner Wahl an, lasse sie gut trocknen und klebe die gefilzte Eichel am besten mit der Heißklebepistole (normaler Flüssigkleber geht aber auch) in die Eichelhütchen.

Ruckzuck fertig ist die schöne DIY Herbstdeko.

Und so sieht sie dann fertig aus:



Herbstliche Grüße
Jenny

Lieblingskleid

Ich habe wirklich eine goße Schwäche für schöne (Alltags)kleider und könnte jeden Tag eins tragen. Seit einiger Zeit schwirrt mir nun schon ein Kleid durch den Kopf, zu dem ich einfach keinen Schnitt finden konnte.
Also die liebe Frau Mama eingeladen und mit ihr gemeinsam einen Schnitt erstellt und dieses wunderschöne Kleid genäht. Ich bin ganz begeistert und werde mit Sicherheit noch viele weitere Kleider nach diesem Schnitt nähen. Ich habe schon einige Variationen im Kopf.







Liebste Grüße,
Jenny

Sommerurlaub Teil 1

 Sylt - Brandenburger Strand, Sommer 2015
Unsere Erwartungen wurden vollkommen erfüllt. Superschönes Appartement, Traumwetter, feiner Sandstrand, Bier in grünen Flaschen - ein Traum.
Aber die Leute; oh Gott diese Leute. Mit dem neusten iPhone und der Rolex am Strand, der Louis Vuitton Schal weht verschmitzt um die Nase, aber wehe es gibt etwas umsonst...
Ja, heute ist es auch hier wirklich heiß und einer der Kitesurf - Cup Werbeträger hat sich etwas echt nettes einfallen lassen. Gratis Strandmuscheln im Tausch gegen echte Muscheln.
Kaum verkündet geht das Gerenne los. Die Leute schleppen armeweise Strandmuscheln zu ihren Plätzen, kleine Kinder werden von ihren Eltern ermutigt ruhig noch mehr zu organisieren. Man weiß ja nie, wofür man sie noch gebrauchen kann. Vielleicht braucht der kleine Tretporsche noch eine niedliche Garage oder die bisher mit Handtüchern reservierte Strandliege, auch die steht kostenlos zur Verfügung, noch einen raffinierten Schutz.
Aber was will man von Menschen erwarten, die ihren kleinen Gustav mit den Worten los schicken: "Bring uns etwas mit; egal was, Hauptsache es ist umsonst. Und tu einfach so als wäre das ganz selbstverständlich."
Puh ganz schön viel Text, den ich in meinem mühsam erkämpften Liegestuhl verfasst habe. Jetzt bloß nicht Aufstehen, denn dann kommt direkt die nächste neureiche Mutti direkt von der Shoppingmeile auf uns zu und fragt mit festgetackertem Lächeln:" Darf ich mir den nehmen, ihr braucht den Stuhl doch sicherlich nicht mehr."
Um mit den Worten meines reizenden Freundeszu resümieren: Man kann sich nicht alles im Barbourshop kaufen.

 Man sollte meinen, nagut sie übertreibt da ein bisschen, aber nein, dieser Text gibt leider die Realität wieder. Aber wie heißt es so schön: Nicht ärgern, nur wundern. Und so haben wir es gehandhabt. Denn von dem typischen Sylt- Klientel mal abgesehen, war es wirklich wunderschön.

Vor allem in der ersten Woche hatten wir Traumwetter und lagen eigentlich nur am Strand:

 
 

So ganz auf Handarbeiten verzichten klappt nicht ;)


Ab und an haben wir uns eine Flasche White Zinfandel der Marke Barefoot gegönnt - Absolut zu empfehlen!



Auch zu empfehlen: Burger in der Beachbox. Tolles Urlaubsambiente und großartige Burger 

 

Ein paar Touriattraktionen mussten wir dann natürlich auch besuchen. So verschlug es uns ins Aquarium, in die Kupferkanne und nach einer 20km langen Radtour in die nördlichste Fischbude Deutschlands


Zum Abschied haben wir noch einmal großartig in der Strandoase gegessen und einen letzten Blick aufs Meer geworfen. 


Liebste Grüße,
Jenny

PS.: Nicht vergessen:














Zurück mit neuem Design

Hallo ihr Lieben,

ab heute weht hier frischer Wind. Nach viel zu langer Zeit habe ich mich mal rangemacht ein bisschen hier aufzuräumen und umzustrukturieren. Ist es nicht hübsch, das neue Design?

Ich habe mich auch dazu entschlossen, meine Themen etwas weiter zu fassen und auch mal vom Alltag, von Reisen, vom Wohnen, etc. zu berichten.
Außerdem habe ich alle möglichen social media Kanäle verlinkt. Besucht mich doch mal bei facebook, instagram oder pinterest.

So ganz ohne Fotos zu zeigen möchte ich mich jetzt aber doch nicht verabschieden. Immerhin ein klitzekleiner Einblick in den ganz bald folgenden Sommerurlaubspost.


Liebste Grüße,
Jenny

White Wedding

Es war einmal...

... ein romantischer Heiratsantrag in Paris (nee nicht für mich)

... ein Abendessen zu viert (Ja, mit mir)

... die Frage: Möchtest du meine Trauzeugin sein (Oh Gott, natürlich: Ja!!!)

... eine wunderschöne Zeit voller Vorbereitungen und Aufregung

und letzten Samstag dann endlich: Die absolute Traumhochzeit. 

Ich möchte gar nicht viele Worte verlieren, außer zu sagen: Genau so, soll eine Hochzeit sein. Voller Emotionen, Rührung, Stolz, Glück, Spaß und der besten Party seit langer langer Zeit. 

Klar, dass unsere Geschenke zur Hochzeit selbstgemacht waren :) Meine Freundin bat mich, das Ringkissen zu nähen. Schnell hatte ich die passende Idee. Die Schleife besteht aus der Spitze ihres Brautkleids. Die Farben rot und blau habe ich gewählt, da sie sich schon seit der Einladungskarte als Farbmotto durch die Hochzeitsgestaltung ziehen. 

Vorderseite: 



Rückseite:







Passend zum Ringkissen nähte ich noch ein Sofakissen, als bleibende Erinnerung an diesen unvergesslichen Tag. 



Liebste Grüße,
Jenny




Morgen geht es los

Viele von euch wissen wahrscheinlich, dass ich nicht nur begeisterte Näherin sondern auch mit Leib und Seele Grundschullehrerin. Die langen Sommerferien sind nun vorbei und morgen geht es los: Ich bekomme zum ersten Mal eine 1. Klasse.
Zu Beginn der Ferien haben die Lieblingskollegin und ich in unzähligen Stunden unsere Klassen renoviert, aufgeräumt und für die Kleinen hergerichtet. In der letzten Woche haben wir dann noch die letzten Kleinigkeiten erledigt und nun ist alles fertig.

So sah die Klasse vorher aus


Der Renovierungswahnsinn beginnt:






Los gehts mit Streichen. Das war das Schlimmste, immer rauf auf die Leiter, runter von der Leiter. Alles war voller Farbe, meine Kleidung, meine Haare, der Fußboden... :)


Und nach ca. 30 Stunden Arbeit sieht es jetzt so aus:

Die Namensschilder haben die Kinder schon in einer Kennenlernstunde vor den Sommerferien erstellt. So ist die erste Aufregung vor dem komplett Neuen etwas gemindert.


Hinten stehen die Freiarbeitsregale, die nach und nach gefüllt und wenn nötig ergänzt werden können.


Der Sitzkreis vor der Tafel


Die Eigentumsfächer der Kinder dienen als Abgrenzung zur Leseecke. 

Die IKEA TV-Bänke sind eine hünsche und günstige Lösung um weiteren Stauraum zu schaffen.
Da wir die Drachenklasse werden, sind auch die Diensteschilder im Drachen Konstantin Design.


Die Leseecke. Das einzige was ich in den Ferien nicht geschafft habe, ist neue und passende Kissenbezüge zu nähen. Das mache ich in den nächsten Tagen, falls etwas Ruhe einkehrt ;)


So, ich glaube morgen kann es losgehen. Ich freue mich schon sehr :)